© www.plekke.de

www.miniaturkirmes.de

Tipps

"
Tipps, Tricks & Ratschläge rund um Kirmesmodellbau

Hier werde ich hin und wieder einige Tipps, Tricks und Ratschläge, die den Kirmesmodellbau betreffen einfügen.

Sichtschutzzäune:
Sichtschutzzäune lassen sich schnell und günstig herstellen. Einfach den Kibri Bauzaun (Kibri 8649) verwenden und mit selbsterstellten (abfotografierten) Dekos bekleben. Nun werden auch die hässlichen Abstände zwischen den Buden und Fahrgeschäfte, wie auf der realen Kirmes verdeckt.


Fazit zu den Modellen:

Salto Mortale:

Der Salto Mortale, das Novum 2009, ist eine Nachbildung eines
Top Scans des niederländischen Karussellbauer Mondial. Das Modell ist für einen Anfänger eher ungeeignet, da einige Arbeitsschritte höchste Präzision erfordern. Für das Zahnradgetriebe wurden leider Plastikzahnräder gewählt, welche bei ausreichender Wartung lange halten sollten. Um einen optimalen Fahrablauf zu gewährleisten sollten einige Veränderungen vorgenommen werden. Es ist realistischer, wenn die Gondeln auf Freischwunggondeln umgebaut werden. Ein sehr kniffliger Bauabschnitt ist das Aufsetzen des Hauptarms auf den Träger. Dieses Teil ist sehr anfällig für einen Bruch. Jedoch sollte man bei einem Zwischenfall den Bau nicht vorzeitig beenden, denn Faller hat einen ausgezeichneten und kostengünstigen Ersatzteilservice. Das Heben- und Senken des Arms funktioniert reibungslos. Jedoch sollte, das Ende des Hauptträgers etwas unterlegt werden, damit die Gondel gerade in Aussteigeposition parken kann. Sobald sich der Hauptarm dreht, dreht sich auch der Ausleger, an dem die Gondeln montiert sind. Eine getrennte Drehung ist nicht möglich, was mich persönlich nicht weiter stört. Ein weiterer kniffliger Bauabschnitt ist die Montage des RED-Kontaktes, welcher für die Positionsbestimmung der Gondel verantwortlich ist. Ich habe das Modell auf Manuellsteuerung umgebaut, um den Fahrablauf individuell zu gestalten. Die Deko des Modell ist, wie der Rest des Modells, sehr detailgetreu gestaltet.  Ein Kontrapunkt ist unter anderem auch der hohe Preis (unverbindl. Preisempfehlung: 249€) des Bausatzes. 

Wellenflug:

Das Modell des Zierer-Wellenfluges besitzt exakt die gleichen Bewegungsabläufe, wie sein großer Bruder. Die Technik lässt sich einfach warten und funktioniert reibunslos. Lediglich die Lautstärke der Antriebsspiralen hat noch Optimierungspotenzial.
Besonders beeindruckend ist die simple Technik, die für das Heben und Senken des Karussels, sowie die Schräglage des Drehlörpers verantwortlich ist. Was mir noch nicht ganz gefällt ist die etwas zu schnelle Drehgeschwindigkeit des Drehkörpers.

Power Tower:

Der Power Tower ist der Nachbau des ersten Power Tower von Maurer & Söhne  des Schaustellers E. Schneider. Beim Aufbau muss die Passgenauigkeit unbedingt beachtet werden, da das Modell sonst Störungen im Betriebsablauf aufweist. Für Modellbauer, die den Turm das erste Mal bauen, könnte das Einfädeln des Fadens zu einer kleinen Gedulsprobe werden. Die Steuerung liefert ein realistisches Fahrprogramm, was für die Modellkirmes vollkommen ausreicht. Eine manuelle Steuerung ist problemlos über ein regelbares Netzgerät möglich. Außerdem ist der Turm, insbesondere das Dach, interessant beleuchtbar. Der Antrieb sollte regelmäßig eingefettet werden, um den Verschleiß an den Zahnrädern so gering wie möglich zu halten.

Kinderkarussell:
Das Kinderkarussell, welches derzeit als "Space Train" im Handel erhältlich ist, ist optimal für Anfänger geeignet. Das Karussell an sich ist leicht zu bauen. Lediglich die Fahrzeuge erfordern etwas mehr Geschick.

Riesenrad Jupiter:
Das Riesenrad Jupiter ist ein sehr imposantes Modell und eines meiner "Lieblinge". Es ist erstaunlich, wie detailgetreu, dieses Riesenrad von Faller entwickelt wurde. Es lässte keine Wünsche übrig: Die Drehgeschwindigkeit des Riesenrads ist regelbar. Besonders das Lichtset macht das Rad zu dem Hingucker auf der Anlage. Ein Kontrapunkt ist der Preis dieses Modells. Mit Vollausstattung kann man mit mehr als 300€ rehcnen. Jedoch bekommt man erstklassig "Made in Germany" Qualität, welche kein anderer Hersteller als Faller bieten kann. Das Riesenrad Jupiter wird vom Schausteller Kipp-Barth betrieben und ist stets auf dem Dürkheimer Wurstmarkt vertreten. Bein einer stark optimierten Standfläche und einer imposanten Höhe von 52cm, verbraucht das Modell nicht mehr Platz als der Octopussy.

Circus World
Bei der Kinderschleife Circus World handelt es sich um ein sehr detaillreiches Modell, welches auf keiner Kirmes fehlen sollte. Das Modell ist interssant beleuchtbar und bietet mit dem blinkenden Clown auf dem Kassendach eine gute Basis, welche sich mit einigen SMD´s leicht ausbauen lässt.
Um bei der Kinderschleife Circus World das Entgleisen der Fahrzeuge zu vermeiden ist es sinnvoll nicht einen zusammenhängenden Zug, wie in der Anleitung beschrieben, zu bauen, sondern die Fahrzeuge einzeln auf die Antriebsspirale zu stecken. Hierfür muss dementsprechend wie bei dem ersten Fahrzeug ein Haken angeklebt werden, welcher sich in die Spirale stecken lässt. Auch beim Original fahren die Wagen einzeln hintereinander und sind nicht verbunden.

Sylter Backfischrutsche

Die Sylter Backfischrutsche ist eine der detailreichsten Reihengeschäfte von Faller. Der Turm ist interessant beleuchtbar. Durch das Bestücken mit Köchen im Obergeschoss bekommt das Modell den Feinschliff.

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"